schmeckdieheimat

Regionale Produkte genießen

Ein Hoch auf den Butternut!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Woche lachte mich ein Kürbis an – der Butternut. Da er so „handlich“ klein war, griff ich sofort zu. Eine gute Wahl! Seit vergangenem Jahr weiß ich ja um die Vorzüge der Kürbisse!!!

Butternut01

Um nicht so einsam zu sein, gesellten sich eine rote Paprika und Zucchini hinzu – und das nicht nur wegen des herrlichen Farbenspiels. Auch ein paar Gewürze aus meiner „Kleinen Toskana“ waren mit dabei.

Die Idee war ein Dreierlei aus diesen Gemüsen zuzubereiten.

Die Zutaten sind

1 halber Butternut-Kürbis (ca. 500 g)
1 rote Paprika (200 g)
2 Zucchini (350 g)
1 Chilischote
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Zweig frische Pfefferminze (hier nehme ich gerne eine Weihenstephaner Züchtung Mentha … „Agnes“, sie hat mit den höchsten Gehalt an ätherischen Ölen)
glatte Petersilie
Zitronenreibsel
Salz, Agavensirup, Rapsöl zum Braten

Kraeuter02

Die Lorbeerblätter habe ich für die andere Hälfte des Kürbisses aufbewahrt.

Da der Butternut zwar handlich aussah, aber viel ausgab, habe ich nur die Hälfte für dieses Gericht zubereitet. Die andere Hälfte wird zu Püree oder Suppe verarbeitet werden.

Butternut02  Butternut03

Butternut06  Butternut05  Butternut04

Wenn der Butternut geschält wird, breitet sich ein feiner, frischer Duft aus und was sich unter seiner Schale verbirgt, ist auch sehr ansehnlich – im wahrsten Sinne!

Für das Gericht habe ich die einzelnen Gemüsesorten getrennt zubereitet. So können sie individuell gewürzt werden und ihren geschmacklichen Charakter entfalten. Das bedeutet zwar mehr Aufwand (an Zeit), aber es lohnt sich.

Butternut07

Die in Würfel geschnittenen Kürbisstücke brate ich an und lasse sie mit etwas Agavensirup karamellisieren. Sie sind relativ schnell gar. Zum Schluss etwas salzen.
Hier kommt als besondere Geschmackskomponente die frische Pfefferminze ins Spiel.

Die Zucchini wird in Scheiben geschnitten und angebraten bis beide Seiten goldgelb sind. Sie werden ebenfalls gesalzen und dann sind sie auch bereits gar. Auf ein Küchenkrepp-Papier ausgebreitet geben sie einiges vom Öl wieder ab. Als besondere Finesse reibe ich frische Zitrone über die zubereiteten Scheiben.

Zucchini_Gemuese05  Zucchini_Gemuese07

Für die Paprika werden zuerst die Schalotte und die Knoblauchzehe fein gehackt und angebraten. Dann wird die Paprika geschält, von Kernen und Scheidewänden befreit und in kleine Stücke geschnitten. Zusammen mit den Zwiebeln gar werden lassen.

Zwiebeln01  Paprika02

Und wenn man genau hinschaut, ist hier die Chili-Schote als Begleiterin mit dabei.

Auf einem Teller angerichtet, ist es eine Freude für Auge und Gaumen!

Butternut10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.