schmeckdieheimat

Regionale Produkte genießen

Leindotter – Gesundes von der Alb

Hinterlasse einen Kommentar

Wir wissen ja mittlerweile viel über Speiseöle. Die Vielfalt scheint ständig zuzunehmen, geht man an den Regalen im Lebensmittelgeschäft vorbei. Neue Öle kommen hinzu, ganz dem Trend der Zeit folgend, hat man das Gefühl. Da stehen Pressungen aus Chiasamen und Hanf neben alten Bekannten wie Oliven, Sonnenblumen, Raps.

Vor einigen Wochen habe ich eine Veranstaltung besucht, in der es unter anderem um Leinöl ging. Nun habe ich vor Jahren schon einmal einen Versuch gestartet, dieses so gesunde Öl auf den Speiseplan zu bringen – vergeblich! Der Geschmack ist nicht der meine…

… erinnert mich doch der Geruch stark an Leinölfirnis, den wir zur Oberflächenbehandlung von Holz verwendet haben. Auch ein neuer Versuch mit frisch gepresstem Leinöl scheiterte nun kläglich. Der Geschmack ist nicht besser geworden und für mich weit weg von Genuss. Und nur gesund – na ja, zu dieser Fraktion gehöre ich nicht!

Aber es gibt eine wunderbare Alternative: Leindotteröl. Hat Leinöl ca. 55 g Omega-3-Fettsäuren in 100 g, so sind es beim Leindotteröl immerhin noch fast 40 g. Und das mit einem wunderbaren Geschmack!

Leindotter_05

Leindotter hat nichts mit Lein zu tun. Sie gehören unterschiedlichen Familien an. Leindotter ist ein Kreuzblütler und leuchtend gelb, Lein gehört zu den Leingewächsen und hat meist blaue Blüten (daher kommt auch das „blaue Allgäu“, da hier früher sehr viel Lein, bekannt auch als Flachs, angebaut wurde).

SONY DSC

Leindotter ist eine sehr alte Kulturpflanze, die wir bis in die Jungsteinzeit verfolgen können. Lange Zeit in Vergessenheit geraten, erfreut sie sich seit kurzem großer Beliebtheit. Vor allem Dank des Engagements von Landwirten auf der Alb, die eine andere vergessene Kulturpflanze zu neuem Leben erweckt haben: die Alb-Linse. Der Leindotter dient der Linse als Stützfrucht. Linsen neigen dazu, sich dem Boden zuzuneigen und erhalten durch den aufrecht wachsenden Leindotter Halt. Für den Ernteprozess ist dies auch von Vorteil.

Die sehr kleinen Samen werden schonend kalt gepresst und so zu einer wertvollen, gesunden Delikatesse.

Leindotter_01  Leindotter_02

Ich nutze es in Salaten und in meinem Müsli. Ein guter Start in den Tag!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s